Mould King AE86 Sportwagen REVIEW | Set 27013

Mould King AE86 Sportwagen REVIEW | Set 27013 feature image

Mould King AE86 Sportwagen REVIEW | Set 27013 | aus 2022 | 399 Teile | Gewicht: 200 g | 15 Teile beklebt | 7 x 5.5 x 16 (B x H x T) cm

Einleitung

acht-Noppen breite Autos wie den AE86 Sportwagen kennt die Klemmbausteinwelt schon eine Weile. Sie sind die gehobeneren Fahrzeuge, die anders als manches Kindermodell aus der City Reihe mehr oder weniger dem Minifigurenmaßstab entsprechen. Sie stellen damit für den fortgeschritteneren Klemmbaustein Enthusiasten ein platzsparendes Sammelobjekt oder ernsthafte Requisite für die Klemmbausteinstadt dar.

Wie die meisten Konzepte hat auch dieses seinen Ursprung beim Marktführer. In diesem Falle liegt es in der Speed Champions Reihe aus Billund. Bis 2020 waren diese Fahrzeuge nur sechs Noppen breit, bevor ab dem Speed Champions 1985 Audi Sport quattro S1 auf acht gewechselt wurde.

Kontext AE86

Mould King hat wie üblich keinerlei Markenvereinbarung mit dem Hersteller des Originalfahrzeuges, in diesem Falle Toyota. Der Name des Sets macht aber klar um was es sich hier handelt: Den AE86 von Toyota, hierzulande als Corolla GT bekannt. Das waren sportliche, heckangetriebene, wahlweise Schräg- oder Stufenheckcoupés, die von 1983 bis -87 vom Band gerollt sind.

In Deutschland gab es den AE86 ab 1983 in der Stufenheckversion mit dem 1,6-Liter-Vierventilmotor, der mit 124 PS zu glänzen wusste, für knapp unter 20.000 DM. Später kam noch eine Katalysatorvariante, mit etwas weniger Pferdestärken.

CaDA hat sich dieses Fahrzeug im Rahmen ihrer Initial D Reihe auch schon zwei Mal vorgenommen. In groß als AE86 Trueno Takumi Fujiwara und dann neben auch als acht-Noppen Fahrzeug, den Initial-D Toyota AE86 .

Letzteres habe ich leider nie gebaut. Ein direkter Vergleich ist mir daher nicht möglich, aber das ist vielleicht etwas für einen anderen Tag. CaDA hat sich, anders als Mould King, auch um die Toyota Marke bemüht.

Verpackung

Ich habe den AE86 Sportwagen von ★¹ AFOBRICK aus China zugeschickt bekommen und anders als bei den großen Sets, kommen diese kleinen Autos immer mit Karton. Dieser ist nett bedruckt und kann sogar mit eingestanzten Reliefs aufwarten und wirkt entsprechend wertig. Allerdings merkt man ihm die lange Reise aus China schon an und gerade die Ecken haben einige Blessuren.

Den Karton zu entfernen hätte auch keinerlei Versand gespart, denn dieser ist randvoll gefüllt. Da hat kein Kubikmillimeter mehr Platz ohne das es gequetscht wirkt. Bläschenfolie sorgt zudem dafür, dass den Teilen nichts passieren kann. Der Karton ist exakt so groß wie die Vitrine. Die Teile liegen in fünf Bauabschnittstüten verpackt im Inneren. Die Anleitung passt perfekt in eine Mulde der Vitrinen Unterseite.

Sowohl der Klarsichtteil der Vitrine, die mit einer Folie geschützt wird als auch die Fensterscheiben des Autos, die extra eingetütet wurden, haben einen besonderen Schutz erhalten.

Die aufwendige Verpackung und dass die Teile praktisch keinen Spielraum in der Packung haben, hat dem Zustand sehr gutgetan.

Anleitung & Bauerfahrung

Zunächst einmal gab es zum Zeitpunkt, als ich den AE86 Sportwagen gebaut habe, leider noch keine Digitalanleitung von Mould King. Zu den vorherigen Wellen ist da schon einiges da, wie etwa beim 918 RSR Sportwagen oder 488 GTB Sportwagen . Ich gehe daher davon aus, dass Mould King hier noch nachliefern wird.

Leider ist auch im Jahr 2022 LEGO fast noch immer der einzige Hersteller, der konstant zum Release Zeitpunkt digitale Anleitungen liefert. Es gibt mit Funwhole oder Keeppley aber auch einige chinesische Hersteller, die bereits ziemlich zügig sind. Mould King gehört leider nicht dazu. Sicher ein Thema, das wir auch im Jahr 2023 weiter beobachten müssen.

Die Tüten sind nummeriert, was auf Bauabschnitte schließen lässt, dem ist aber nicht so. Alle fünf Tüten müssen geöffnet werden. Nicht das Bauabschnitte bei unter 500 Teilen wirklich notwendig wären, aber ich war schon irritiert eine Nummerierung von eins bis fünf vorzufinden, die keinerlei Bedeutung zu haben scheint.

Die Anleitung selbst ist gut strukturiert: Neu hinzuzufügende Teile im Bauschritt werden rot umrandet. Zusammen mit dem vollkommenen ausgrauen des bereits gebauten, wie das Cobi oder Wange machen, ist das für mich das beste System. Deutlich besser als teilausgrauen, wie das zum Beispiel Xingbao macht oder eben gar nichts zu tun wie etwa LEGO, was dann bekannterweise mit Minibauschritten und bunten Teilen ausgeglichen werden muss.

Insofern geht der Bau leicht von der Hand und schafft dank der wenigen Teilefarben trotzdem einen angenehmen Schwierigkeitsgrad. Trotzdem würde ich vom Bauanspruch her das Set auch für Kinder empfehlen. Die hohe Klemmkraft der Teile kann aber bedeuten, dass man als Erwachsener mal nachhelfen muss, um alles richtig zusammenzudrücken. Dazu später mehr.

Die Farbtreue des Anleitungsdrucks ist leider nicht so berauschend. Bei der Menge an Teilen aber auch nicht von Bedeutung.

Der Bau an sich geht schnell von der Hand, da die Anleitung gut zu lesen ist. Das man hauptsächlich Teile in nur zwei Farben auf dem Tisch hat macht es etwas herausfordernder. Mould King hat aber auch ein paar andersfarbige Teile untergebracht, um dem Bauer entgegenzukommen. Das ist nicht mit dem Regenbogenbauen des Marktführers zu vergleichen, aber die Idee dahinter ist an sich dieselbe.

Zum Schluss hatte ich noch wenige Teile übrig, die 1x6 plates werden noch für die Vitrine benötig.

Design

Nachdem wir mit dem Bau fertig sind, haben wir ein Modell, das dem Original erstaunlich nahekommt. Mould King hat sich zu der Fließheck Variante entschlossen. Die große Frontschreibe mit dem flachen Winkel in trans black macht einiges her und hilft der Authentizität. Die aufgeklappten Scheinwerfer sind ebenfalls klasse gelöst.

Einzig die 2x4 tiles der Heckscheibe finde ich nicht so glücklich. Die Konstruktion ist nicht stabil und passt nicht so gut zu der Frontscheibe. Ein Panel wäre mir hier lieber gewesen.

Im inneren haben zwei Minifiguren gut Platz. Sehr merkwürdig finde ich den Motorraum. Der ist zwar sauber ausdetailliert, wird dann aber mit einer Motorhaube versehen, die sich nicht öffnen lässt. Keine Ahnung, was der Designer sich dabei gedacht hat.

Aufkleber

Leider kommt das Set mit einem Berg an Aufklebern, die auch Funktionen wie etwa Blinker andeuten. Das ist bei den Mould King acht-Noppen Fahrzeugen tatsächlich gar nicht so selbstverständlich, wie bei den Speed Champions von LEGO. Meistens sind die Aufkleber bei Mould King rein optischer Natur und können bedenkenlos weggelassen werden. Der AE86 hat leider 15 davon im Gepäck, die dazu noch ein deutlich helleres weiß aufweisen als die Steine darunter.

Ziemlich unglücklich sind auch die Aufkleber auf der Heckscheibe. Das Weiß ist auch hier heller als die Steine, trotzdem scheint das trans black durch, so dass wir am Ende drei Weißtöne im Modell haben: Steine, Aufkleber auf weiß, Aufkleber auf trans black.

Ich würde die Aufkleber weglassen. Lediglich die beiden Nummernschilder wären eine Überlegung wert.

Teilequalität

Bis auf die Chassis-Platform, deren tiefe Krater um die Anguss-Punkte auf eine andere Herkunft schließen lassen, ist der Teilelieferant Mould King Typisch GoBricks. Ich habe schon in vielen Reviews über diese Teile gesprochen oder geschrieben. Sie gehören neben Cobi, LEGO, CaDA, Keepley und Panlos zu dem besten, was ich schon auf dem Tisch hatte.

Als Original Equipment Manufacturer (OEM) sind GoBricks Teile auf den Noppen nicht mit einem Logo versehen. Das ist ungewohnt, macht die Teile aber nicht schlechter. Sie haben eine tolle Haptik, konsistente Klemmkraft und eben auch winzige Anguss-Punkte.

Genau wie Cobi ist die Klemmkraft allerdings höher als bei den meisten Konkurrenten, die sich zumeist an LEGO s Klemmkraft orientieren. Sowas ist Geschmackssache. Ich habe die höhere Kraft bei Systemsteinen lieber, da sie auch gewagtere Konstruktionen zulassen.

Bei Technik nicht! Die höhere Klemmkraft macht das Pin-Stecken noch anstrengender als es eh schon ist und GoBricks basierte Technik Sets zu zerlegen, ohne Teile zu zerstören, ist nicht ganz einfach. Da bei diesem Set aber neben den Radaufhängungen keinerlei Technik zum Einsatz kommt, ist das hier nicht wirklich relevant.

Wie bereits geschrieben sind diese Steine wegen ihrer Klemmkraft für kleinere Kinder etwas schwierig. Selbst bei meiner Acht-Jährigen musste ich da immer wieder nachhelfen.

Einschätzung und Fazit

Der AE86 Sportwagen ist ein wirklich schickes Auto, das flink gebaut werden kann und sogar seine eigene Vitrine mitbringt. Ob man solche Plastikkästen mag, ist natürlich Geschmackssache. Wenigstens ist dieser flexibel im Einsatz und muss nicht für das Auto verwendet werden.

Ich hatte mit meinen Kinder Spaß beim Bau und finde den AE86, ohne die Aufkleber, auch optisch gelungen. Preislich ist es aber kein Schnäppchen. Im Vergleich zu LEGO hat man zwar eine Vitrine, aber dafür keine Minifigur. Selbst als China Import liegt der AE86 über 15 Euro. Das ist nicht viel weniger als ein Speed Champion typischerweise im EU-Handel kostet

Am Ende ist es wahrscheinlich das Modell, das die Entscheidung bringt. Einen solchen Toyota Klassiker gibt es von LEGO nicht.

ProKontra
TeilequalitätKeine Digitalanleitung
Farbwahl der TeileAufkleber
Vitrine inklusiveKeine Lizenzvereinbarung
Keine Minifigur

★¹ AFOBRICK (int) - 5% Rabattcode: 'merlin': https://tinyurl.com/2p8fdr9a

Danke fürs Lesen!